Rückschau 2019


Lübecker Autorenkreis

und seine Freunde e.V.



Literarischer Frühschoppen

Rückschau auf die Frühschoppen 2019





332. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 29. September 2019


Im Mittelpunkt der Matinee standen Texte „zum 3. Oktober“, dem Tag der deutschen Einheit. Autor*innen aus Brandenburg (Thomas Bruhn, Cottbus und Carmen Winter, Frankfurt/O.) und Schleswig-Holstein (Leonide Baum, Klaus Rainer Goll, Dieter Haker, Jürgen Schwalm, Lübecker Autorenkreis) lesen u.a. aus der Anthologie „Grenzfälle“ sowie weitere Prosa und Lyrik.

331. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 30. Juni 2019


Gäste dieser Matinee waren die Autorin Charlotte Kliemann (Lübeck), die eigene neue Erzählungen vorstellen wird sowie Bodo Heimann (Kiel), der aus seinem Debutroman "Germania, was machst du da" Ausschnitte liest. Anschließend rezitiert er einige seiner neuen Gedichte.

330. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 26. Mai 2019


Diese Matinee stand ganz im Zeichen des Frühlings. Unter dem Motto "Im wunderschönen Monat Mai" lasen die vier Lübecker Autorinnen Brigitte Halenta, Regine Mönkemeier, Ingrid Prüfer und Romy Salvagno eigene Lyrik und Prosa.

329. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 28. April 2019


Gast dieser Matinee war der in Lübeck geborene und in Bremen lebende Schriftsteller und Kulturredakteur (Radio Bremen) Michael Augustin. Er stellte sein neuestes Buch „Der stärkste Mann der Welt“ – Miniaturen & Gedichte – vor sowie die Kindergedicht-Anthologien „Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht“ (dtv 2018) und „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest“ (mixtvision 2018), an denen er maßgeblich beteiligt war.

328. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 31. März 2019


Gast dieser Matinee ist die in Hamburg lebende Schriftstellerin Susanne Bienwald, die ihren Roman „Wittensee“ vorstellen wird. Die Autorin spürt u.a. der Frage nach: Was geschieht,

wenn im schneller werdenden Takt der Welt das Grundbedürfnis nach Stille verloren zu gehen droht? Zudem ist „Wittensee“ eine Hommage an die norddeutsche Heimat der

Autorin, die in Eutin geboren wurde. Es ist ein Sommerbuch, in dem die Sehnsucht nach einem Leben in der Natur, an See und Meer lebendig wird.

327. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 24. Februar 2019


Therese Chromik (Husum/Kiel) präsentierte die neue Lyrik-Veröffentlichung „Poesie 337“, erschienen 2018 in der traditionsreichen Reihe des Märkischen Verlages. Die Lyrikreihe „Poesiealbum“ erschien monatlich zwischen 1967 und 1990 im Verlag Neues Leben, Berlin und war eine preiswerte Möglichkeit, Poesie deutscher und internationaler Lyriker kennenzulernen.