Lübecker Autorenkreis

und seine Freunde e.V.

 

 

Literarischer Frühschoppen

Rückschau auf die Frühschoppen 2018

 

 

 

 

.

320. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 25. März 2018

 

Therese Chromik (Husum) las aus ihren 2017 im Husum Verlag erschienenen Gedichtbänden: „MohnLiebe“ enthält hochdeutsche Liebesgedichte, von Karl-Heinz Groth ins Plattdeutsche übertragen. Der Band „Nordfriesische Impressionen“, hochdeutsch und friesisch, fängt in lyrisch knapper Sprache Bilder der nordfriesischen Landschaft ein. Kongenial dazu stehen die Fotos des Künstlers und Fotografen Uwe Lorenzen.

319. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 25. Februar 2018

 

Unser Mitglied, der Autor Dieter Bührig, stellte sein neues Buch, den Roman „Die Geigerin vom Holstentor“ vor. In diesem Roman über Hochmut und Verfall schafft Dieter Bührig eine ganz besondere Atmosphäre, wobei es vordergründig um die Rettung des Holstentors in Lübeck um 1860 geht, als die Mehrheit der Bürgerschaft forderte: „Reißt das Holstentor ein!“. Es sei funktionslos geworden und passe nicht mehr in das zeitgemäße Bild der Stadt. Doch es ist auch eine Zeit, in der die eigene Vergangenheit immer stärker ins Bewusstsein der Lübecker rückt. Befürworter und Gegner des Abrisses befehden sich tief und es sieht nicht gut aus für die Gegner. Doch als die Straßenmusikerin Noelle mit ihrer blauen Geige ein Benefizkonzert für das Holstentor gibt, startet sie nicht nur eine eigene Karriere sondern verzaubert auch die Menschen in Lübeck.

Der Autor stellte weniger die äußere Geschichte des Holstentors und seiner Rettung in den Vordergrund, vielmehr versuchte er, Aspekte der Romantheorie anzusprechen. Die Frage: „Wie gehen wir mit unserem kulturellen Erbe um?“ stellt sich ebenfalls bei dieser spannenden Reise in die Vergangenheit, gerade auch heute, da die Hansestadt Lübeck in diesem Jahr ihren 875. Geburtstag feiert.

318. Literarischer Frühschoppen

Sonntag, den 28. Januar 2018

 

Er war aus Anlass seines 90. Geburtstages dem Lyriker Günter Grass gewidmet. Der Schriftsteller und Rundfunkredakteur Michael Augustin (Bremen) sowie der Lyriker Klaus Rainer Goll (Lübeck) lasen aus verschiedenen Lyrikbänden des 2015 verstorbenen Literaturnobelpreisträgers. Neben den beiden Vortragenden kam auch Günter Grass selbst in einem Tonbandinterview zu Wort.